Nachrichten

DM U14(36) Frauen(35) Jugend(26) Männer(23) Training(1) Turnier(2) Veranstaltung(7)

Seite: von 3
  Sitemap
13.03.2018 - Und noch zwei DM-Tickets für den GSC
Und noch zwei DM-Tickets für den GSC

Schwerin/Berlin, 10./11.3.2018

Die Abteilung Faustball kommt in diesen Wochen in eine unerwartet schwierige Lage. Dabei ist der Grund ein sehr erfreulicher. Die Erfolge der Nachwuchsteams bei Ostdeutschen Meisterschaften bringen aber die Verpflichtung mit sich, die Qualifikation zu Deutschen Meisterschaften auch wahrzunehmen. Und das wird eben für die nächsten Wochen eine echte organisatorische, finanzielle und natürlich auch sportliche Herausforderung. 5 DM-Teilnahmen in einer Saison gab es für Güstrows Faustballer noch nie, höchstens zwei.

Am Wochenende holten sich nämlich die beiden U16-Teams die Tickets Nr. 4 und 5. Das war beiden den Jungen eigentlich keine Überraschung mehr, denn sie hatten im Vorfeld der ODM, insbesondere bei den Punktspielen in Schleswig-Holstein, schon gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. Da war Übungsleiter Heino Martens sogar eher unzufrieden mit den gezeigten Leistungen der Mannschaft, weil mehr drin war als nur Platz 2. Die Mannschaft sicherte zwar mit zwei Siegen gegen die Berliner Turnerschaft die DM-Qualifikation ab, spielte aber gegen den TSV Lola aus Schleswig-Holstein ohne den notwendigen Biss. Selbst eine 10:5 Führung im zweiten Satz konnte so nicht zum Satzerfolg durchgebracht werden. Das muss bei der DM am 07./08.04. in Großenaspe (Schleswig-Holstein) besser werden.

Dagegen war die Situation am Sonnabend bei den ODM der Mädchen U16 eine ganz andere. Niemand hatte die Güstrowerinnen auf dem Zettel für die DM-Qualifikation. Zu groß waren die Schwierigkeiten der Mannschaft in den Punktspielen gewesen, um etwas anderes zu erwarten. Und als dann noch Angriffsspielerin Lea Nickel vor zwei Wochen mit einer Knieverletzung passen musste, sah es eigentlich nicht gut aus für den GSC. Aber was die Mädchen dann aus dieser Situation machten, war eine Riesenüberraschung. Mit viel Kampfgeist und einer außerordentlichen taktischen Disziplin brachten sie gleich im ersten Spiel den favorisierten ESV Schwerin in Schwierigkeiten. Das 1:2 (9:11, 11:9. 6:11) machte jedenfalls Mut. Den zeigte die Mannschaft dann auch beim 2:1 (11:13, 11:5, 12:10) Erfolg gegen den TuS Wakendorf als sie im dritten Satz sogar aus einem 5:10 noch den Gesamterfolg machte. Danach gelangen gegen den TSV Schülp und gegen den TSV Breitenberg mit 2:0 (11:8, 11:5) bzw. 2:0 (11:4, 11:3) zwei recht ungefährdete Siege. Der zweite Platz bei der ODM und die Fahrkarte zur DM am 07./08.04. in Kellinghusen wurde zurecht umjubelt.

Weitere Nachrichten:

 

LTV-Logo-neu-tranzparennt
892edc304e[1] - Kopie
dfbl-tranzparrent