Der Verein

 

Das Faustballspiel zählt zu den ältesten Sportarten der Welt. Erste Darstellungen reichen bis 1900 v. Chr. zurück. Doch ein konkretes Bildzeugnis liefert erst die Gedenkmünze des römischen Kaisers Gordianus aus dem Jahr 242 n. Chr. Antonio Scaino schrieb 1555 die ersten Regeln für den italienischen Volkssport "giuoco del pallone". Schließlich verfasste 1894 DR. H. Schnell in Zusammenarbeit mit G.H. Weber ein Regelwerk für das Faustballspiel, durch das es vom Gesellschaftsspiel wieder zum Wettkampf- und Parteien-spiel verändert wurde. Seine größte Verbreitung fand das Spiel in Deutschland, wo es seit 1893 gespielt wird.guestrow_bsg_lokomotive

Seit 1895 wird in Güstrow Faustball gespielt. Wenn auch früher das Geräteturnen im Verein führend war, so wurde doch auch volkstümlich Turnen sowie Leichtathletik betrieben und das Turnspiel gepflegt. Zunächst geschah dies im Männerturnverein von 1861, später auch im SV 06, einem 1926 gegründeten Fußball-Club. Nach dem 2. Weltkrieg hieß die Heimat der Faustballer über viele Jahre BSG Lokomotive Güstrow bzw. ETSV. Ab 1993 spielten die Faustballer dann lange Jahre aktiv beim VfL Grün- Gold Güstrow und beim Post SV Güstrow. Ab dem 01.11.2000 wechselte die Abteilung Faustball des Post SV Güstrow zum VfL Grün Gold Güstrow e.V.

Seit Beginn der Hallensaison 2010/2011 treten die Güstrower Faustballer nun für den neu gegründeten Güstrower Sportclub 09 an, der aus der Fusion von PSV 90 Güstrow und VfL Grün-Gold Güstrow hervorging.

logo-neu-tranzparent
k-Faustball-mann-tranzparent
gsc_logo
LTV-Logo-neu-tranzparennt
892edc304e[1] - Kopie
dfbl-tranzparrent