Nachrichten

DM U14(36) Frauen(35) Jugend(28) Männer(23) Training(1) Turnier(2) Veranstaltung(7)

Seite: von 4
  Sitemap
20.11.2017 - GSC-Damen ohne Punkte am zweiten Spieltag
Faustball: GSC-Damen ohne Punkte am zweiten Spieltag
19.11.2017, Güstrow, 2. Faustball-Bundesliga

Die Staffel Ost der 2. Faustball-Bundesliga ist in dieser Hallensaison sehr ausgeglichen besetzt. Die beiden ersten Spieltage haben das deutlich durch eine Vielzahl knapper Sätze und Spiele gezeigt. Und dann entscheiden dann oft Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage. Eigenfehler darf man sich im Grunde nicht leisten, weil sie kaum wieder wettzumachen sind.

Genau das den Damen des Güstrower SC an ihrem Heimspieltag leider nicht. Spielerisch nahezu gleichwertig, konnten sie aber die Niederlagen in den beiden Spielen gegen den SV Düdenbüttel und den TSV Essel nicht vermeiden. Es zeigte sich bei den Güstrowerinnen, dass sie noch nicht so richtig in einen stabilen Wettkampfmodus gefunden haben. Sehr schönen Aktionen folgten allzu oft vermeidbar Fehler, die den Gegnern immer wieder einen Vorteil ermöglichten.

Andererseits verlief vor allem das Spiel gegen Düdenbüttel lange Zeit sehr spannend. Dem mit 8:11 verlorenen ersten Satz folgte ein erfolgreicher zweiter Satz (11:8), weil vor allem die Abwehr um Svenja Riebe auf der Mitte stabiler agierte. Bis zum Stand von 7:6 sah es auch im dritten Satz vielversprechend aus. Nur wurde der dann durch einige Eigenfehler in Folge noch mit 7:11 abgegeben. Satz 4 verlief bis zum 8:2 ohne Probleme, auch weil der GSC jetzt von einigen Fehlern der Frauen aus Niedersachen profitierte. Als diese dann aber wieder konzentrierter spielten wurde es für den GSC noch einmal eng, weil die eigene Angriffswirkung zu schwach blieb. Zum Glück gelang dann doch noch der 11:9 Satzausgleich. Den Entscheidungssatz dominierte dann aber Düdenbüttel deutlich, weil der GSC wieder nicht ins eigene Spiel fand. Das 2:3 war insofern bitter, weil der GSC zwar nicht durchgängig gut gespielt hatte, aber fast 90 Minuten lang kämpferisch alles gegeben hatte.

Die Unsicherheiten im GSC-Spiel waren dann im zweiten Spiel gegen den TSV Essel noch deutlicher zu erleben. Vor allem in den Endphasen der ersten beiden Sätze verhinderten unnötige Fehler den Satzerfolg. Bis zum 7:7 bzw. 6:3 waren die Sätze nämlich günstig für Güstrow verlaufen. Nur das reichte eben nicht. Satz 3 brachte dann eigentlich eine neue Konstellation, weil der GSC nach 1:5 Rückstand auch bedingt durch einen Wechsel im Hauptschlag furios durchstartete und den Satz mit 11:6 sichern konnte. Diana Freiknecht hatte mit einigen Schlägen die Wirkung erzielen können, die das GSC-Spiel natürlich braucht. Völlig unerklärlich blieb, warum dieser Schwung nicht mit in den vierten Satz genommen werden konnte, denn der wurde mit 11:4 zu einer klaren Angelegenheit für Essel, sodass der GSC an seinem Heimspieltag zwar drei Sätze gewann aber leider nicht in einem Spiel.

Weitere Nachrichten:

 

LTV-Logo-neu-tranzparennt
892edc304e[1] - Kopie
dfbl-tranzparrent